Menü schließen

Büro- und Geschäftshaus KWS 253, Düsseldorf

2015

Seine fast monolithische Grundform erhält das Haus durch eine Vielzahl konstruktiver Feinheiten wie zurückgesetzte Stützen oder tiefergelegte, unsichtbare Bodenanschlüsse.

Städtebaulich weicht der Baukörper schräg von der Straße zurück und führt damit optisch in das Areal hinein. Im Erdgeschoss befinden sich zwei Gastronomieangebote, darüber erst Arztpraxen, dann Büros. Diese funktionale Dreiteilung ist von außen in einem Wechsel aus ein- und zweischichtiger Isolierfassade ablesbar. So bildet das Haus eine städtebaulich wie architektonisch eigenständige Adresse.


Fotografie Ansgar M. van Treeck