Menü schließen

Mercatorstraße

2011

Anfang der 2000er-Jahre zeichnete sich in Düsseldorf ein verstärkter Bedarf an innerstädtischen Wohnungen in guter Lage und gehobenem Standard ab.

An der Mercatorstraße realisierten wir ein Ensemble aus Wohnblöcken, gestaffelt um einen ruhigen Platz. So vermittelt es mit einer harten axialsymmetrischen städtischen Seite und einer weicheren Kante zum Park hin elegant zwischen Stadt- und Landschaftsraum.


Diese Bauform symbolisiert die neue Architektur in ihrer kompakten Dichte, die die Wünsche an bürgerliche Wohnformen aufnimmt. In Bezug zum historischen Kontext nehmen die Fassaden die Höhen der angrenzenden Bebauung auf. Mit noblen Materialien spiegeln sie deutlich die Geschosstrennung wieder und verleihen dem Ensemble so die Schwere und Kraft eines städtischen Hauses.


Fotografie Werner Huthmacher