Helmut-Rhode-Foerderpreis

Als Hommage an die große Leidenschaft des Bürogründers Helmut Rhode für das architektonische Entwerfen loben wir jährlich den Helmut-Rhode-Förderpreis aus.

Trotz CAD hat die Kunst der Handskizze nicht an Bedeutung verloren. Im Gegenteil – als Mittel im Entwurfsprozess können wir uns nichts Besseres vorstellen; verstärkt sie charaktervoll unsere Ideen und entwickelt sie prägnant weiter. Der Helmut-Rhode-Förderpreis will genau dies prämieren. Es geht um die besten Handzeichnungen, die im Rahmen Ihres Architekturstudiums entstanden sind; um Skizzen, mit denen Sie Fassaden, Details, Innenräume oder auch Städtebauliches entworfen haben. 

Der Preis ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert; verteilt auf ein Reisestipendium und drei Anerkennungspreise. Die Reise soll das Erarbeiten weiterer Zeichnungen ermöglichen, die danach in den Räumen von RKW Architektur + ausgestellt werden. Zur Teilnahme sind Studierende der Architektur (In- und Ausland) herzlich eingeladen. Eine fachkundige Jury bewertet die bis zum 05. Oktober 2018 eingereichten Arbeiten.


Termine
- Einsendung der Unterlagen bis 05.10.2018 (Poststempel)
- Bekanntgabe der Preisträger 24.Oktober 2018

Einzureichende Unterlagen
- maximal 5 Handzeichnungen, die Wahl der Technik und des Motivs sind freigestellt
- maximale Größe DIN A2
- Erläuterungstext, max. 1000 Zeichen ohne Leerzeilen
- Kurzvita mit Kontaktdaten
- einzureichen in einer Mappe – Kennzeichnung: Rhode-Förderpreis

Die vollständigen Unterlagen sind an RKW zu senden
RKW Architektur +
z.H. PR/Marketing-Abteilung
Tersteegenstraße 30
40474 Düsseldorf

Rückfragen
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an
E  Rhode-Foerderpreis@RKWMail.de
T  +49 (0) 211 4367 0

Reisestipendium
Der Stipendiat ist in der Wahl seines Reiseziels frei. Nach Übermittlung der Reiseplanung an RKW (inklusive voraussichtlicher Zeitschiene und Budgetierung) erhält der Preisträger sein Preisgeld.