Menü schließen

7 Days Premium, Duisburg

2020

Spannende Lage, spannender Bau: Direkt am Duisburger Innenhafen haben Gäste gute Aussichten.

In Deutschland steht sie erst in den Startlöchern, doch weltweit ist die chinesische Plateno Group schon der viertgrößte Hotelbetreiber mit verschiedenen Marken und über 5.000 Häusern. Auf dem letzten freien Grundstück des Duisburger Innenhafens konnten wir für den Betreiber sein viertes Haus der Marke 7 Days Premium in Deutschland fertigstellen. Direkt an der alten Hebebrücke am Schwanentor und der Anlegestelle der Weißen Flotte gelegen, blicken die Hotelgäste nicht nur auf Wasser und Schiffe, sondern auch auf das Kontorhaus vis-á-vis oder das prägnante Landesarchiv NRW in einem alten Getreidespeicher. Auch der Alte Markt und das lebendige Dell-Viertel sind nicht weit und bieten nicht nur Historie, sondern auch Kultur und Gastronomie.


In dieser Nachbarschaft haben wir einen zeitlos-eleganten Hotelbau mit acht Etagen realisiert. Insgesamt 169 Zimmer stehen für Übernachtungen zur Verfügung, während das Erdgeschoss Platz für Foyer und Frühstücksraum bietet. In der Architektur des Bauwerks finden sich gestalterische Aspekte der historischen Gebäude und Speicher der Umgebung wieder – es ist monolithisch und ausdrucksstark. Die Übertragung in die Moderne und der Aufbau von optischer Spannung geschehen durch die Stapelung von zwei zueinander verschobenen Baukörpern, die getrennt durch eine zurückspringende Fuge in zwei Achsen auskragen. Ebenfalls auffällig ist die strenge Gliederung der Fassade. Neben geschlossenen Flächen unterstreichen geschossübergreifende vertikale Fensterbänder das monolithische Erscheinungsbild. So transportiert das neue 7-Days-Premium die Geschichte des Hafens in die Zukunft.

Fotos Marcus Pietrek