Projekttyp
Standort
Alle
Aachen Andernach am Rhein Bad Driburg Baesweiler Basel Berlin Bochum Bonn Brühl Danzig Darmstadt Dinslaken Dormagen Dresden Duisburg Duisburg-Rheinhausen Düsseldorf Erfurt Essen Essen Rüttenscheid Frankfurt am Main Fürth Gummersbach Hagen Halle Hamburg Hanau Hannover Herne Ingolstadt Kempen Köln Krakau Krefeld Kreuztal Langenhagen Leipzig Lippstadt Lübeck Manching Mannheim Menden Mettmann Mönchengladbach Moskau Mülheim a.d. Ruhr München Münster Neunburg vorm Wald Neuss Neustadt Nidderau Nordhorn Oberhausen Oberstdorf Oldenburg Osburg Osnabrück Potsdam Ratingen Regensburg Remscheid Schloss Holte-Stukenbrock Shanghai Sochi Stuttgart Trier Troisdorf Venedig Warschau Wilhelmshaven Willich Wolfsburg Wuppertal Würzburg Xuancheng
Alle Filter zurücksetzen
Format: 2017
Format: 2017

Seiten

BERUFUNGSGERICHT​. krakau


Gerichtsgebäude stellen als Orte der Justiz besondere Anforderungen: Zeitgemäßer Komfort und moderne Wirtschaftlichkeit müssen mit großer Seriosität und staatstragender Ästhetik umgesetzt werden. So war das Berufungsgericht in Krakau, das sich im Stadtzentrum in der Nähe anderer Gerichtsgebäude und der Staatsanwaltschaft befindet, eine spannende Herausforderung. Das 8.000 m² große, quadratische Grundstück liegt an einem der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte der Stadt und sollte neben dem Gerichtsgebäude auch Platz für Schulungsräume und ein Hotel bieten.

Entstanden ist ein stimmiges und Vertrauen weckendes Ensemble, welches sich durch eine klare Formensprache auszeichnet und sich harmonisch in die umgebende Bebauung einfügt. Zentraler Anlaufpunkt ist das Gerichtsgebäude mit seinem imposanten Haupteingang nach Westen. In seinem Inneren teilen zwei große Atrien die Räume in ihre Grundabteilungen. Die Gerichtssäle, Zeugenzimmer und ein Café befinden sich im Erdgeschoss, während alle repräsentativen Räume, wie etwa die Zimmer für die Vorsitzenden, an der Westseite mit attraktivem Blick auf den Vorplatz liegen.

Ein rechteckiger Gebäuderiegel schließt das Grundstück entlang der südlichen Kante ab: das Schulungsgebäude mit allgemein zugänglichen Hörsälen und einer direkten Verbindung zum angrenzenden Hotel im Erdgeschoss. Dazwischen bietet ein langgestreckter öffentlicher Platz Raum für gastronomische Angebote.